Ja, er kann tatsächlich auch Backen…

Kurz vor Weihnachten sah ich ein Weihnachtsspezial von Gordon Ramsay. Da ich ihn, seine Rezepte und die lockere Art wie er daheim mit seiner Familie kocht, sehr gerne mag, habe ich voller Interesse zugeschaut.

Gordon Ramsay's Vanille Shortbread


Ziemlich perplex war ich, als er in der Sendung das für Schottland typische Teegebäck Shortbread zubereitete. Er benutzte ein elektrisches Hilfsmittel für diesen superzarten Mürbteig und arbeitete auch ganz anders, als ich es bis dato für dieses schottische Gebäck kannte.

Die Idee einer Shortbread Torte ist nicht von ihm, aber ich habe auch das übernommen, denn der Klacks Crème fraîche und die halbierten Clementinen passen wirklich extrem gut zu dem Gebäck und natürlich auch in diese Jahreszeit.

Wie er den Rand mit den Daumen ein klein wenig verziert, hat er von seiner Großmutter übernommen. Das ist wirklich eine super Idee und funktioniert reibungslos.

Natürlich war ich absolut sicher, dass er ganz genau weiß wie Shortbread sein muss, dass es auf der Zunge zergeht und ein idealer Begleiter zu einer Tasse Tee ist. Ich habe das dann auch gleich ausprobiert und habe mich über ein wirklich perfektes Ergebnis gefreut.

Das Geheimnis ist einfach ein bisschen Geduld, denn der Teig sollte gut durchkühlen, bevor er abgebacken wird.

Natürlich kann man das Shortbread aber auch ohne das zusätzliche Beiwerk in einzelne Stücke teilen und zum Tee genießen. Oder man schneidet aus dem eckig geformten Teig länglich rechteckige Shortbread Fingers, die man normalerweise mit einer Gabel bepiekst und somit verziert.

Das Rezept als PDF Datei zum Download – 198 KB: Gordon Ramsay’s Vanille Shortbread Rezept

Wenn man die „Torte“ ähnlich verzieren möchte, wie ich nach seiner Vorgabe, muss man einfach mit einem Esslöffel Crème fraîche Nocken abziehen und darauf jeweils eine Halbe Clementine platzieren.

Gordon Ramsay's Vanille Shortbread


Gordon Ramsay’s Vanille Shortbread

Zutaten:

1 Vanilleschote
2 Eier, Größe M
125 g Butter
90 g Zucker und ein wenig zum Bestreuen
250 g Mehl
1 Prise Salz

So wird es gemacht:

Die Vanilleschote der Länge nach halbieren und die Samenkörnchen mit der Messerspitze in eine Schüssel reiben.

Die Butter und den Zucker zufügen und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Die Eier verschlagen und nach und nach einarbeiten bis eine glatte und eine cremige Masse entstanden ist.

Salz und das gesiebte Mehl zufügen und dann nur noch so lange rühren bis das ganze Mehl eingearbeitet ist und ein homogener Teig entstanden ist.

Gordon Ramsay's Vanille Shortbread


Nun darf der Teig nicht mehr geknetet werden, da er sonst hart werden würde. Ich habe ihn mit bemehlten Händen auf ein Blatt Backpapier gegeben und daraus zuerst eine runde, flache Kugel geformt und anschließend zu einem ca. 1 cm dicken Kreis ausgerollt. Auf diesen Kreis habe ich einen Dessertteller mit 20 cm Durchmesser als Schablone gelegt und rundum ausgeschnitten.

Dann mit einem großen Messer den Teig in 8 Abschnitte markieren ohne ihn ganz durchzuschneiden und mit dem Daumen jeweils zwei Vertiefungen in jedes Stück drücken.

Gordon Ramsay's Vanille Shortbread


Nun muss das leicht abgedeckte Shortbread für mindestens 60 Minuten kalt ruhen und kann dann im vorgeheizten Backofen goldgelb abgebacken werden.

Backtemperatur: 160°C Ober- und Unterhitze
Backdauer: 30 bis 40 Minuten

Monika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s