Cragel und Crogel

Cragel oder Crogel ist das zusammengesetzte Wort aus Croissant und Bagel. Genau als solches werden die Gebäckteile auch gebacken. Im Gegensatz zu den auch bei uns immer beliebter werdenden Cronuts, wird der Croissantteig aber nicht in Fett ausgebacken, sondern kurz in kochendem Wasser blanchiert.

Genau das richtige für meine Experimentierseele, denn ich mag normale Bagel sehr gerne und wollte erst mal nur wissen, wie es gemacht wird und sich der Teig im Wasserbad verhält. Für diesen schnellen Versuch habe ich keinen Croissantteig selbst hergestellt, sondern auf ein Fertigprodukt aus dem Kühlregal zurückgegriffen. Mit einem selbstgemachten Teig werde ich den Versuch sehr bald wiederholen, da ich dann auch wieder Croissants für den Vorrat backen möchte.

Selbst dieser improvisierte Test war ausserordentlich vielversprechend und sehr gut gelungen. Meine Cragel standen jedenfalls ruckzuck auf dem Frühstückstisch.

DIY Cragels

Die genau Anleitung für die niedlichen Salatsträußchen nebst Vorschlag für eine Salatsauce findet sich hier bei meinen Schmakatzen.

Cragel und / oder Crogel

Zutaten:

1 Dose Fertigteig für Croissants aus dem Kühlregal
1 Ei, leicht verquirlt
1 EL Wasser
1 Prise feines Meersalz
1 Prise Zucker

So wird es gemacht:

Einen großen Topf oder eine Pfanne mit Wasser zum Kochen bringen. Das Ei mit dem Wasser, dem Salz und dem Zucker in einem Schüsselchen zu einer Eistreiche verquirlen.

Den Croissantteig ausrollen und in vier Stücke teilen. Diese Stücke jeweils zur Hälfte umklappen, so dass vier schmale Rechtecke entstehen. Diese Rechtecke auf eine Länge von ca. 10 cm ziehen und wie eine Kordel mehrmals umeinander schlingen. Die Enden gut zusammen drücken.

DIY Cragels

DIY Cragels

Nun sollte das aufgesetzte Wasser kochen und darin werden jeweils 2 Cragel ca. 30 Sekunden von jeder Seite blanchiert. Ich habe die Cragel mit einer Schaumkelle gewendet und damit auch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt.

Die Cragel mit der Eistreiche bestreichen und im auf 190° Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen ca. 20 bis 25 Minuten goldbraun abbacken.

DIY Cragels

Beim nächsten mal werde ich aus selbst hergestelltem Croissantteig ein paar von den Cragel dann vielleicht noch mit Mohn und Sesam bestreuen. Oder vielleicht auch mit Kürbiskernen. Und ich werde einen Teil mit Zucker und Zimt bestreuen. Die werden dann zu Crogels in Anlehnung an Doghnuts. :-)

Quelle: Meet the Cronut’s New Cousins: Crogel and Cragel und Delish – DIY Crogel

Monika

Advertisements

5 Gedanken zu „Cragel und Crogel

  1. Pingback: Zwischendurch eine kleine Idee | Schmakatzen

  2. Erstaunlich. Ich hätte nie gedacht, dass es Sinn machen könnte Brotteig sozusagen erst zu kochen bevor man ihn in den Ofen gibt. Wird das bei „normalen“ Bagels auch gemacht? Und wie ist das von der Struktur her? Ich kann mir das irgendwie nicht richtig vorstellen ,-)

  3. Ja, wir „kochen“ die Bagel erst vor dem Backen. Wobei das Wasser nicht zu heiß sein darf, das mag die Hefe im Bagel gar nicht und dann kommen da nur harte Klumpen raus.
    Im warmen Wasserbad kommt die Stärke an die Oberfläche. Im Ofen (wir backen im Restaurant bei 300 Grad), sorgt die Stärke dann dafür, das die Poren geschlossen werden. Dadurch entsteht die „Kruste“ und der Bagel bleibt innen „chewy“ – gibt da kein schönes deutsches Wort dafür, so bisschen zäh, bisschen matschig, chewy eben :-)

    Viel Spaß beim Probieren
    Andreas – Bagel Brothers Frankfurt

    • Vielen Dank für deine fundierten Ausführungen, Andreas!

      Ich finde, das Wort chewy beschreibt die innerliche Konsistenz eines Bagel ganz ausgezeichnet.Zum Beispiel ganz klassisch mit Frischkäse und Lachs belegt, finde ich sie einfach großartig!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s