Fruchtige Tea Time Muffins

Diese Tea Time Muffins schmecken nicht nur zu Tee, sondern auch sehr gut zu einer Tasse Kaffee oder Kakao. Die Konditormeisterin Dorothea Steffens aus Oberkirch hat ein Muffins-Rezept entwickelt, das eine wunderbare Kombination von Orangenaromen, getrockneten Aprikosen und meiner Lieblingsteesorte beinhaltet. Es handelt sich um Earl Grey Tee, dessen Bergamotte Aroma sehr gut in die Muffins passt und dem Gebäck das gewisse Etwas verleiht.

Tea Time Muffins

Sie sehen nicht sooo besonders spektakulär aus, aber sie zergehen auf der Zunge, sind unheimlich fruchtig und ganz leicht zu backen. Auf eine Glasur habe ich bei einem Teil der Muffins verzichtet und sie nur mit Puderzucker bestäubt.

Tea Time Muffins

Zutaten für 12 Muffins:

300 g frisch gepresster Orangensaft
2 TL Earl Grey Tee
2 Orangen unbehandelt
8 Soft-Aprikosen
150 g Marzipanrohmasse
125 g Butter
125 g Zucker
Prise Salz
Päckchen Vanille-Zucker
3 Eier
250 g Mehl
½ TL Natron
2 TL Backpulver

So wird es gemacht:

Mit dem ausgepressten heißen Orangensaft den Tee überbrühen, 5 Min. ziehen lassen. Die Mischung abseihen und langsam einkochen lassen, bis ca. auf die Hälfte.

Die Orangen abspülen und abreiben, die Orangen filetieren und klein schneiden. Die Aprikosen klein würfeln. Das Marzipan mit einem Ei glatt arbeiten.

Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, die Eier und das Marzipangemisch nach und nach zugeben.

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron sieben und nach und nach dazu geben.
75 g der Orangen-Reduktion unter die Masse ziehen, dann die Orangenstückchen und die Aprikosenstückchen unterheben.

Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen. (Anmerkung: Darauf habe ich verzichtet)

Tea Time Muffins

Den Teig in die Förmchen verteilen und im Ofe bei Ober-und Unterhitze 180 °C ca. 20 Minuten backen, auskühlen und die Muffins mit dem restl. Orangen-Tee tränken.

Nach dem Auskühlen die Muffins mit Puderzucker bestreuen und nach Belieben ausgarnieren.

Monika

Advertisements

3 Gedanken zu „Fruchtige Tea Time Muffins

    • Earl Grey ist auch meine Lieblings Tee Sorte. :-)

      Ich hätte da vllt. noch einen Tipp für dich, den ich für spezielle Rosinenbrötchen ausprobiert habe und bisher noch nicht dazu gekommen bin, es auch zu bloggen. Jedenfalls habe ich die Rosinen in Earl Grey Tee weichen und aufquellen lassen. Das hat uns sehr gut schmeckt und ich könnte es mir auch für andere Trockenfrüchte gut vorstellen.

      Herzlich – Monika

      • Hört sich nach einer echt tollen Idee an. Hoffe, das Rezept bald online zu finden. ;)
        Ich werd’s auf jeden Fall probieren, demnächst beim Backen irgendwo einzubauen… da ich mich jetzt endlich mit Rosinen angefreundet habe, steht dem ja nichts mehr im Wege.
        Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s