Lemon Lemonies – noch zitroniger geht es wirklich kaum

Beim stöbern auf amerikanischen Kochseiten fand ich eher zufällig ein Rezept für Lemon Lemony Bars. Ein lustiger Name für ein Zitronengebäck, das in der Saftigkeit einem Brownie sehr nahe kommt, aber eben nicht dunkel sondern hell ist…somit also eher ein Blondie. Zitronenriegel wäre vielleicht ein passender Name in Deutschland.

Lemon Lemonies - Zitronenriegel

Wie üblich sind US Rezepte meist in cup-Massen angegeben. Ich habe das auf unser System umgerechnet, aufgerundet und die Zutaten zum Teil auch eben auf die Waage gestellt. Großartig falsch kann ich nicht gelegen haben, denn die Lemonies sind super geworden. Ich habe übrigens nicht vergessen das Backpulver oder Natron aufzuschreiben. Es kommt keins hinein.

Bei der Glasur habe ich die Flüssigkeitsmenge ein bisschen geändert und sie verringert. Sie wäre sonst für meinen Geschmack zu flüssig geworden und die Glasur wäre heruntergelaufen. Das mag ich nicht so besonders gerne.

Probleme hatte ich natürlich wieder mit der Backform. Ich besitze keine quadratische 8 × 8 Zoll-Backform, mit ca. 20 x 20 cm – also habe ich eine 30iger Kastenform genommen. Das ging sehr gut und ich habe das fertige Gebäck dann in ca. 3 cm breite Streifen geschnitten. Ehrlich gesagt konnte ich gar nicht so schnell gucken, wie sie aufgefuttert waren.

Ganz ohne Probleme kann man die Rezeptur auch verändern wenn man gerne Oranginies oder Limettinies backen möchte. Einfach die Zitrusaromen nach Wunsch austauschen und sehr schnell hat man ein extrem feines Gebäck, das auch Dessert tauglich ist. Wenn man schnell mit meistens im Haushalt befindlichen Zutaten eine leckere Kleinigkeit backen möchte, ist dieses Rezept ganz genau richtig.

Lemon Lemonies – Zitronen Blondies

1/2 Tasse Butter, weich – 115 g
3/4 Tasse Mehl – 100 g
2 große Eier
2 EL Zitronenschale
2 EL Zitronensaft
3/4 Tasse Kristallzucker – 150 g
1/4 Teelöffel Meersalz

Für die Zitronenglasur:

1 Tasse Puderzucker – 125 g
Zitronenschale nach Geschmack (im Original 8 TL)
1-2 EL Zitronensaft (im Original werden 4 EL angegeben)

So wird es gemacht:

Den Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine eckige 8 × 8-Zoll-Backform (oder eine 30iger Kastenkuchenform, wie ich sie benutzt habe) ausbuttern und beiseite stellen. Die Bio-Zitrone waschen, abreiben und auspressen.

In einer Schüssel die weiche Butter mit einem Handrührgerät cremig rühren. Mit Zucker, Salz und Mehl gut verrühren.

In einer separaten Schüssel die Eier, Zitronenschale und Zitronensaft verquirlen. In die Mehlmischung gießen und schlagen für ca. 2 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit, bis eine glatte und cremige Masse entstanden ist.

Den Teig in der vorbereiteten Backform verteilen und ca. 20 bis 25 Minuten backen. An den Rändern sollten leicht goldene Ränder zu sehen sein. Aber bitte Aufpassen, dass der Teig nicht überbacken wird, denn dann werden die Lemonies trocken. Das Gebäck auskühlen lassen.

Für die Glasur Puderzucker, Zitronenschale und Saft mit einem Schneebesen verrühren. Beim Zitronensaft vorsichtig sein und ihn nach und nach zugeben, damit die Glasur nicht zu flüssig wird. Auf den Lemonies verteilen, ein wenig trocknen lassen und das Gebäck in Streifen oder Würfel schneiden.

Monika

Advertisements

2 Gedanken zu „Lemon Lemonies – noch zitroniger geht es wirklich kaum

    • Gerne, Astrid! :-)

      Ich bin selbst auch total begeistert von diesen schnell gebackenen, kleinen Köstlichkeiten und backe sie derzeit fast regelmässig. Morgen z.B. mal mit Limette.

      Alles Liebe, Monika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s