Banana – Split Cupcakes

Es handelt sich hierbei um ein US Original Rezept. Die Dame, von der ich es habe, lebt seit vielen Jahren in San Francisco, stammt aber aus dem Münsterland. Ich muss sagen, dass weder der Teig noch das Topping zu sehr süß für unseren Geschmack waren. Banane mag nicht jeder im Kuchen, aber hier ist der Geschmack gar nicht so sehr dominant.

Banana - Split Cupcakes

Ich bin leider echt kein Profi im Verzieren von Torten und Plätzchen. Bei mir steht meistens im Vordergrund, dass es auch schmeckt. Okay, das ist natürlich auch immer eine Grundvoraussetzung wenn man etwas selbst backt. Aber gerade bei den sehr vielfältigen Möglichkeiten Cupcakes mit Frosting oder Icings zu krönen, muss ich wirklich noch jede Menge lernen.

Geschmeckt haben diese Cupcakes fantastisch und auch das Frischkäse Frosting war klasse. Aber ich hätte es mir noch etwas stabiler vorstellen können, damit ich es hätte besser aufspritzen können. Für unseren persönlichen Anlass des Sonntagskaffees waren sie trotzdem sehr gut gelungen und auch die Kollegen meines Mannes, dem ich ein paar Törtchen zum Probieren mitgegeben habe, waren sehr davon angetan.

Da sie nicht für den Transport bestimmt waren, habe ich mir die fast obligatorischen Papierförmchen gespart. Die Törtchen liessen sich auch so vollkommen unproblematisch aus der Form lösen. Für den Sonntagskaffeetisch habe ich schnell eine Etagere improvisiert. Einfach aus dem passenden Service einen großen Teller, eine Tasse und einen Dessert übereinander gestellt. Jetzt aber auch das Rezept für die…

Banana – Split Cupcakes

Zutaten für den Teig:

200 g Weizenmehl
1/2 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Natron
80 g weißen Zucker
30 g braunen Zucker
95 g aufgeweichte Butter
2 Eier
3 reife Bananen
4-5 Esslöffel Buttermilch

Zutaten für die Füllung:
12 Teelöffel Nuss-Nougat-Creme (ich habe 6 TL genommen und 6 TL Erdnussbutter)

Zutaten für das Frosting:
500 g Frischkäse
120 g Puderzucker
1 Paket flüssiges Vanille Extrakt (ich habe normale ausgekratzte Vanilleschote genommen)

Zubereitung Teig:
Zubereitungszeit ca. eine Stunde, ergibt zwölf Portionen.

Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen. Für den Rührteig zuerst Mehl, Backpulver und Natron abmessen und vermischen. In einer anderen Schüssel weißen und braunen Zucker abwiegen und gemeinsam mit der weichen Butter schaumig rühren.

Ein Ei dazugeben und kurz mit dem Mixer anrühren, dann das zweite Ei dazugeben und nun schön schaumig mixen. Die Hälfte des Mehls unterheben.

Anschließend die Bananen mit der Gabel oder mit einer Küchenmaschine so zerkleinern, dass einige kleine Bananenstücke noch zu sehen sind. Die Bananen also nur etwas zermatschen, aber nicht etwa schaumig pürieren.

Den Bananenbrei und vier bis fünf Esslöffel Buttermilch in den Rührteig geben und erneut vermischen. Zum Schluss den Rest des Mehls dazugeben und für eine Minute mit dem Mixer auf hoher Stufe gut verrühren.

Eine Backform für Muffins mit Papierförmchen auslegen und jedes Förmchen zu etwa zwei Dritteln mit dem Teig ausfüllen. Der Teig sollte den Rand nicht erreichen, da er noch aufgeht. Das Ganze nun für rund neun Minuten auf oberer Schiene backen, damit die Küchlein von oben etwas mehr Hitze bekommen als von unten.

Die Form nach neun Minuten einmal rotieren, so dass die Bananenküchlein möglichst gleichmäßig gebacken werden. Nach einer Backzeit von insgesamt 18 Minuten das Blech aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann die Küchlein aus dem Blech, aber nicht aus der Papierform nehmen.

Zubereitung Füllung und Frosting:

Für die Füllung nun einen tiefen Kreis in jeden einzelnen Cupcake schneiden und mit einem gehäuften Teelöffel einer Nuss-Nougat-Creme füllen. Den oberen Teil des ausgeschnittenen Teigteils abbrechen und das Loch über der Füllung mit diesem Teigdeckel wieder verschließen.

Für die Haube, das sogenannte „Frosting“, zuerst den Frischkäse mit dem Mixer etwas zerkleinern und verrühren. Dann den Puderzucker und das Vanilleextrakt hinzugeben und auf hoher Stufe vermixen. Wenn die Masse schön geschmeidig ist, können die Cupcakes damit verziert werden. Am schönsten geht das mit einem Spritzbeutel. Je nach Vorliebe können die Cupcakes zum Schluss noch mit einer Haselnuss oder Schokoladenstreuseln verziert werden. (Ich habe bunte Zuckerstreusel genommen, die von der Weihnachtsbäckerei übrig geblieben sind.)

Tipp: Am besten schmecken die Bananensplit Cupcakes, wenn sie nach dem Backen über Nacht durchziehen können. Die Füllung und die Haube sollten dann aber am nächsten Tag frisch zubereitet werden.

Banana - Split Cupcakes

Quelle: Doro Pötter
Monika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s