Best Hamburger Buns ever

So oder so ähnlich habe ich vor Jahren mal die Suche bei google definiert, um ein Rezept für richtig leckere Soft-Brötchen für Hamburger zu bekommen. Es wurde mir ein Rezept beschert, bei dem ich bis heute geblieben bin. Leider habe ich mir damals die Quelle der US Seite nicht notiert. Ich habe die cup Angaben auf unser System umgerechnet und ein klein wenig angeglichen.

Die Buns sind genauso, wie sie sein müssen: locker, flauschig, soft – eben richtig fluffig, buttrig im Geschmack und mit einer ganz angenehm leichten Kruste. Ideal für Hamburger nach Lust und Laune, oder so wie Eckart Witzigmann sie gern macht….und ich auch. ;-) Der Fantasie sind beim Belegen allerdings kaum Grenzen gesetzt.

Da ich mit Trockenhefe auf dem Kriegsfuß stehe, nehme ich normale Backhefe – für die best hamburger buns ever. :-)

Hamburger Buns

Hier das Rezept:

120 g Wasser
0,5 Würfel Hefe oder ein Päckchen Trockenhefe
600 g Mehl
30 g Zucker
10 g Salz
235 g Milch
1 Ei
55 g Butter
600 g Weizenmehl

Sesamsaat zu Bestreuen

So wird es gemacht:

Das Wasser in eine Schüssel geben und die Hefe darin auflösen. Die Milch handwarm erwärmen und die Butter hineingeben. Mehl, Zucker und Salz in die Rührschüssel geben. Anfangen zu kneten und die Milch-Butter-Mischung sowie das Ei zugeben. Nun alles ordentlich kneten, ca. 8 – 10 lang bis ein homogener Teig entstanden ist, der sich vom Schüsselrand löst.

Den Teig in 12 Stücke teilen und flache Buns daraus formen. Mit ein wenig Wasser bepinseln und die Sesamsaat nach Wunsch darauf streuen. Zum Gehen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und und ca. 30 Minuten abgedeckt gehen lassen, bis sie sich deutlich vergrössert haben.

Zwischenzeitlich den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Buns in ca. 12 – 15 Minuten goldbraun backen.

Guten Appetit!

PS: Übrigens schmecken die Brötchen auch am nächsten Tag noch sehr gut und sie schmecken natürlich auch toll mit Käse oder Aufschnitt belegt. :-)

Advertisements

Ein Gedanke zu „Best Hamburger Buns ever

  1. Pingback: Sloppy Joes – aus gegebenem Anlass | Schmakatzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s