Königliche Scones

In London finden derzeit die Feierlichkeiten zum 60. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. statt. Am Sonntag für eine breite Öffentlichkeit gekrönt mit einer eimaligen Bootsparade auf der Themse und Dienstag ausklingend mit einem Dankgottesdienst in St. Pauls Cathedral. Ich hatte schon öfter in meinem Leben das große Vergnügen London und Großbritannien besuchen zu dürfen und liebe die Insel in ihrer ganzen Vielfältigkeit.

Zu Ehren ihrer Majestät habe ich Scones gebacken und eine kleine englische Tea Time veranstaltet. Es gibt unzählige Rezepte für Scones und man hat die Qual der Wahl. Eines verbindet die Rezepte aber durchaus. Sie sind alle unheimlich schnell gemacht und man hat ohne großen Aufwand in kürzester Zeit etwas frisch gebackenes auf dem Tisch.

Bevor ich nächste Woche noch mal ein paar Gäste zu einem High Tea mit einem anderen Rezept für Original Schottische Scones, typische Gurken- und Eiersalat Sandwiches, Shortbread oder Rocky Cakes und einer kleinen Suppe begrüßen kann, habe ich mich jetzt für das folgende Rezept entschieden, wo die Scones angeblich so schmecken, wie im legendären Londoner Savoy Hotel. Leider bin ich an diesem weltberühmten First Class Hotel bisher immer nur vorbei gelaufen….;-)

Wenn in diesem kulinarischen Reiseartikel Tee mit einem Schuss Erotik bei Spiegel online davon die Rede ist, dass Scones in aller Regel staubtrocken schmecken und nur durch Clotted Cream und Konfitüre ihren speziellen Pep bekommen, so trifft das für dieses Rezept nicht zu. Diese Scones sind unglaublich saftig und locker. Sie schmecken sogar noch am nächsten Tag, wie gerade frisch gebacken.

Für 8 Stück dieser köstlichen Scones benötigt man folgende Zutaten:

250 g Mehl
65 g Zucker, 50 g für den Teig und 15 g zum Bestreuen
3 g Backpulver
1 g Natron
3 g Salz
115 g Butter
115 g Saure Sahne*
1 Ei
80 g Rosinen, nach Wunsch

So wird es gemacht:

Saure Sahne und das Ei verrühren. *Hier habe ich nur 100 g Saure Sahne genommen, weil ich ein sehr großes Ei hatte. Die anderen trockenen Zutaten in einer Schüssel mit einem Schneebesen sehr gut vermischen. Nun mit der Butter in kleinen Stücken zu kleinen Streuseln verreiben. Ab jetzt sollte es zügig gehen, denn nun kommt das Saure Sahne/Ei-Gemisch dazu und wird mit einem Kochlöffel oder einer Gabel untergerührt. Man darf nicht zu lange und ordentlich rühren, weil die Scones sonst zäh werden.

Natürlich kann man den Teig nun ausstechen. Ich habe mich hier aber für die Tortenstück-Form entschieden. Den Teig dafür auf einem Backblech mit Backpapier zu einem Fladen in ca. 2 cm Höhe zurecht drücken und mit dem Messer oder einer Teigkarte in 8 Stücke, ähnlich wie eine Torte, teilen. Diese Stücke ein wenig nach außen ziehen, damit sie beim Backen ein wenig Abstand haben.

Nun werden die Scones mit dem restlichen Zucker (das ist ca. 1 EL) bestreut und im auf 200° C vorgeheizten Backofen in ca. 15 – 17 Minuten, goldbraun abgebacken. Sie können danach sofort serviert werden.

Traditionsgemäß reicht man dazu Zitrusmarmelade oder beliebige Konfitüre und Clotted Cream. Da man die bei uns aber nur sehr schlecht bekommt, gibt es bei uns meist Mascarpone oder Frischkäse, den ich mit ein wenig Sahne cremig aufrühre. Weiterhin habe ich Erdbeerkonfitüre und meine selbstgemachte Rhabarber-Ingwer Konfitüre dazu serviert. Lecker! :-)

Quelle: Allrecipes UK

Advertisements

4 Gedanken zu „Königliche Scones

  1. Habe gerade dein blog und somit die scones entdeckt.die probier ich bestimmt mal, denn ich bin noch immer auf der suche nach dem perfekten ,lockeren ,saftigen scone. folge dir mal ein weilchen-nicht zuletzt weil ich ja auch ein kleines stück westfalen in mir hab -vom vater… viele grüsse aus nürnberg , anja

    • Hallo Anja, vielen Dank für deinen Besuch in meinem Blog und dein Abonnement.

      Ob dieses Scones Rezept nun wirklich perfekt ist? Nun, ich bin vorsichtig mit dem Begriff, denn ich finde das ist immer auch eine persönliche Geschmacksfrage. Jedenfalls habe ich in Schottland schon Scones gegessen, die weitaus trockener waren und tatsächlich sehr viel von mit dazu servierter Clotted Cream und Marmelade gelebt haben. Viel Erfolg beim Nachbacken!

      Liebe Grüße zu dir nach Nürnberg, Monika

      • Hallo Monika, die Scones habe ich gestern gleich nachgebacken . Sie schmecken wirklich gut ! Sie waren nur leider zu flach, da ich wohl den Teig zu dünn ausgerollt habe. Viele Grüsse ins Münsterland! Anja

      • Hallo Anja, ich freue mich sehr, dass du mein Rezept direkt ausprobiert hast! Wenn du sie beim nächsten Mal ein klein wenig dicker hältst, werden sie bestimmt auch noch saftiger, so wie bei mir.

        Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche, Monika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s