BBQ – Brot Ring

Ein wunderbares Rezept, dass Bernd Armbrust vor ein paar Wochen im WDR vorgestellt hat. In dem Fall weiß ich nicht genau, ob es von ihm persönlich stammt, denn er erwähnte in der Sendung daheim + unterwegs eine persönliche Änderung zur Rezeptur der Bäckerinnung für das Brot des Monats. Kurz und gut, es schmeckt nicht nur toll, sondern sieht auch optisch sehr gut aus.

Ich war wegen der darin zu verbackenden Gewürzgurken zuerst ein klein wenig skeptisch und musste mich zudem auch bei einer anderen Zutat behelfen. Aber diese BBQ-Brot Ringe sind wirklich fantastisch geworden und uneingeschränkt zu empfehlen. Natürlich ist das Brot eine tolle Beilage zum Grillen, aber auch sonst schmeckt es sehr gut mit Butter oder Frischkäse zu Frühstück oder einer zünftigen Brotzeit.

BBQ – Brot Ring

Zutaten Weizenvorteig (für 415 g):
245 g Weizenmehl, Type 550
5 g Hefe, frisch
5 g Salz
160 ml Wasser, Zimmertemperatur

Zubereitung:
Aus den oben genannten Zutaten einen Teig kneten. Diesen dann eine Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen, danach 24 Stunden im Kühlschrank zugedeckt aufbewahren.

Zutaten Teig (für 1.990 g Gesamtteig):
415 g Weizenvorteig (s. o.)
325 g Sauerteig
500 g Weizenmehl, Type 1050
120 g Roggenmehl, Type 997 oder 1150 *ich habe Type 1150 genommen
25 g Hefe, frisch
20 g Salz
15 g Zucker
180 g Tomatenpaprikastreifen, gewässert und abgetropft*
140 g Cornichons, klein gewürfelt*
250 ml Wasser, Zimmertemperatur

Zubereitung:
Tomatenpaprika und Cornichons vorbereiten. Alle anderen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, Paprika und die Cornichons erst zwei Minuten vor Schluss hinzufügen, sie werden sonst im Teig zerdrückt. Anschließend den Teig für 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

*Hier musste ich tricksen, denn ich hatte zwar Cornichons, aber leider derzeit keine Tomatenpaprikastreifen im Haus. Ich habe mich dann mit einem Glas fertigem Pusztasalat beholfen und werde das auch so beibehalten. Natürlich fällt das Schnippeln weg und zusätzlich sind noch Möhrenraspel und Zwiebelchen darin. Es hat jedenfalls schlichtweg total klasse geschmeckt.

Aufarbeitung:
Stücke zu je 65 g abwiegen und rund wirken. In einem 26-cm-Tortenring immer zehn Stücke kreisförmig an der Innenseite anordnen. Ring dann sofort wieder wegnehmen. Je nach Geschmack, den Teig mit etwas Mehl bestreuen.

Während des Vorheizens ein tiefes Bratenblech auf unterster Schiene mit in den Ofen geben. Wenn das Brot in den Ofen kommt, etwas Wasser auf das heiße Blech gießen, schnell die Ofentür schließen und bei ca. 210 Grad 25 bis 30 Minuten ausbacken.

Tipp: Die BBQ-Ringe eignen sich auch sehr gut zum Einfrieren und späterem Aufbacken.

*Da ich nur noch ein Glas von dem oben erwähnten Pusztasalat hatte, habe ich einen weiteren Ring ganz ohne Einlage gelassen und auch dieser hat ganz vorzüglich geschmeckt.

Viel Spaß und gutes Gelingen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s