Einsteigerbrot

Dieses Rezept habe ich dem ehemaligen CK User harryad zu verdanken. Ein pensionierter Lehrer, der leidenschaftlich gerne Brot gebacken hat und der immer sehr hilfsbereit auch Anfängerfragen beantwortet hat. Er hatte durchaus Verständnis dafür, dass es auch Brotrezepte geben muss, die ganz leicht, schnell und unkompliziert herzustellen sind wenn man ein „richtiges Brot“ backen möchte und erst ein Gefühl für die Teigstrukturen und Gehzeiten bekommen muss.

Ich backe z.B. auch dieses von ihm so benannte Brot nach wie vor immer wieder mal sehr gerne. Es ist gelingsicher und ganz unproblematisch herzustellen. Man benötigt für dieses Mischbrot keinen Sauerteig, denn die Menge an Roggenmehl wird durch die Buttermilch aufgeschlossen. Es ist (trotzdem) sehr, sehr lecker.

Hartmuts Einsteigerbrot – Weizenmischbrot

Zutaten:

600 g Weizenmehl, Type 550
200 g Roggenmehl, Type 1150
400 g Buttermilch
120 g warmes Wasser
1/2 Würfel Hefe oder ein Tütchen (7 g) Trockenhefe
16 g Salz

Zuerst die Hefe im Wasser auflösen. Es mag vielleicht vorsintflutlich klingen, aber ich mache das tatsächlich am liebsten mit gewaschenen Fingern, weil ich finde, dass sich die Hefe so am schnellsten mit der Flüssigkeit verbindet. Dann die restlichen Zutaten zugeben und ca. 8 Minuten elektrisch kneten. Von Hand dauert es entsprechend länger. Der Teig ist verhältnismäßig fest bei einer TA von 165, aber das ist in dem Fall so gewünscht, um ein Breitlaufen zu verhindern.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und grob eine Kugel formen. Abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen. Teig von Hand noch einmal kurz durchkneten und 10 Minuten gehen lassen.

Einen Brotlaib formen und ihn auf dem Backblech oder in einem Gärkörbchen oder in einer mit einem bemehlten Tuch ausgelegten Schüssel gehen lassen. Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat – das kann je nach Raumtemperatur ca. 90 Minuten dauern – auf ein Backblech legen und die Oberfläche einschneiden, wenn man das möchte.

15 Minuten auf der untersten Schiene bei 250 °C im vorgeheizten Backofen anbacken. Temperatur auf 200°C zurückregeln und in weiteren 45 Minuten fertig backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.

Anmerkung:
Selbst backe ich fast grundsätzlich mit normaler Presswürfel-Bio-Hefe, aber es gibt verschiedene Länder, wo man sie nicht bekommt. Wenn man also den Weg zu einer Bäckerei scheut, um dort frische Hefe zu kaufen, funktioniert das Brot wirklich auch absolut einwandfrei mit Trockenhefe.

Viel Spaß beim Ausprobieren und gutes Gelingen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s