Buchteln nach Bernd Armbrust

Buchteln schmecken sehr, sehr lecker. Das weiß ich, seit ich die ersten Buchteln im berühmten Café Hawelka gegessen habe. Dampfnudeln, die im Rohr (Backofen) gebacken werden. Also Rohrnudeln, aber doch nur fast und nicht ganz, da sie zusätzlich auch noch sehr lecker gefüllt werden. Ich habe schon öfter welche gebacken, aber dieses Rezept von Bernd Armbrust ist wirklich grandios.

Der Einfall sie zu Backen kam ziemlich spontan und so habe ich sie gefüllt mit dem, was im Haus war. Heidelbeerkonfitüre und einem selbstgekochten Vanillepudding. Dazu habe ich schnell eine Zimt-Karamell-Sauce gekocht. Die Buchteln schmecken frisch, aber auch am nächsten Tag noch ganz toll. Der Teig ist ja ziemlich gehaltvoll und sie lassen sich auch ganz prima einfrieren. Nach dem Auftauen schmecken sie praktisch wie frisch.

Buchteln

Das Rezept ist einfach zu machen. Folgende Zutaten werden benötigt:

Für den Vorteig
250 g Weizenmehl, Type 550
150 ml Wasser
25 g Hefe
Zubereitung
Zuerst Wasser und Hefe mischen, dann das Mehl dazu geben und alles etwa vier Minuten lang gut verkneten. Diesen Vorteig in der Schüssel lassen und abgedeckt etwa 40 Minuten ruhen lassen.

Für den Buchtelteig
Vorteig (siehe oben)
250 g Weizenmehl, Type 550*
40 g Zucker
100 g Butter
2 Eier *hier habe ich Größe M genommen
10 g Salz
200 ml Milch
als Gewürze etwas Vanille-Schote und Orangenabrieb

So wird es gemacht:

Beginnend mit dem Mehl alle Zutaten der Reihe nach in die Knetschüssel auf den Vorteig geben und alles zusammen vier Minuten erst langsam und dann weitere vier Minuten im Schnellgang auskneten. Danach den Buchtelteig etwa 30 Minuten reifen lassen. In dieser Zeit ein- bis zweimal rund wirken.

Den Teig zu kleinen Ballen zu etwa Kloßgröße von 50 Gramm formen.

Mit dem Finger ein kleines Loch in die Buchtel drücken und dieses mit Konfitüre, selbstgekochtem Pudding oder Pflaumenmus füllen. Das Loch anschließend gut verschließen, indem man den Teig über der Füllung zusammenkneift. Das geht nach ein klein wenig richtig gut, denn der Teig ist sehr schön griffig.

Die Buchteln mit geschmolzener Butter bestreichen und in einer Backform nebeneinander legen (etwa zehn Stück pro Form). Die Form abgedeckt etwa 50 Minuten ruhen lassen.
Danach die Buchteln in der Form in den auf 190 Grad aufgeheizten Ofen geben und 20 bis 25 Minuten goldgelb abbacken. Sind die Buchteln fertig gebacken, bestreut man sie zunächst mit etwas Vanillezucker und danach mit etwas Puderzucker.

Anmerkungen* zu meinen Änderungen:
Der Teig ist anfangs extrem weich und ich musste 2 EL Mehl zugeben, um ihn „falten“ zu können. Das hat dem Ergebnis aber keinen Abbruch getan. Herausgekommen sind bei mir eine Springform und eine rechteckige Form mit köstlichen Buchteln. Ich habe sie nach dem Backen ausschließlich mit Zucker bestreut und eine „selbstgestrickte“ Zimt-Karamell-Sauce dazu serviert.

Guten Appetit!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Buchteln nach Bernd Armbrust

  1. Pingback: Ein Sommerabend im Monat April | Schmakatzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s